SCH erlebt Fiasko in Schliekum

Updated:

Table of Contents

    Copy link

    Am Ende dieses Spiels hofften alle die es mit dem SCH halten das der Schiedsrichter diese Begegnung möglichst frühzeitig abpfeifen würde. Hat er natürlich nicht und so mussten bittere Minuten hingenommen werden.

    Bis zur Halbzeit war es noch ein normales Spiel. Der SC H agierte gewohnt feldüberlegen ohne jedoch klare Möglichkeiten zu erspielen und der Gastgeber suchte den Erfolg über seine schnellen Spitzen. Richtig gefährlich wurde es für SC-Keeper Daniel Stolte aber auch daraus nicht. Der Pausenstand von 2:0 resultierte dann aus einem sehenswerten Freistoss sowie einem verwandelten Foulelfmeter.

    Wer aber nach dem Wechsel mit einem stürmischen SCH rechnete wurde enttäuscht. Spätestens das Eigentor zum 3:0 machte den berühmten Deckel drauf und nun brachen beim Pohl-Team alle Dämme.

    Tuspo Schliekum kam extrem leicht und ohne spürbare Gegenwehr zu drei weiteren Treffern und brachte mit einem 6:0 dem SCH die höchste Bezirksliganiederlage seiner Geschichte bei. Höher verlor Harsum nur im April 2014 in der Landesliga beim HSC Hannover. Damals war es sogar ein 0:8 aus Harsumer Sicht.

    Ein bitterer Sonntag geht somit für uns zu Ende. Es kann nur besser werden .......