post

Einen Stürmer zu Weihnachten ..

wurde dem SC H beschert.
Mit Kubilay Arslan wechselt eine Offensivkraft an die Förster Strasse.

Der 27jährige “Kubi” war zuletzt beim 1. FC Sarstedt aktiv und kann gleich nach der Winterpause eingesetzt werden.

Herzlich Willkommen beim SC !

SCH gewinnt endlich -Sorgen um Werner

Unser Bezirksligateam hat heute das eminent wichtige Auswärtsspiel beim SV Eintracht Hannover deutlich mit 5:2 (4:1) gewonnen.

Zu Beginn der Begegnung war den Gastgebern um Trainer Stephen Kroll (Ex SC-Spieler) das Selbstbewusstsein der vergangenen Wochen durch die Siege gegen Einum und Bemerode deutlich anzumerken. Bereits in der 2. Spielminute musste Daniel Stolte mit einem überragenden Reflex den SC-Rückstand verhindern. Kurz danach war er aber bei einem Kopfball von Finn Palcewski absolut chancenlos und unser Team lag zurück. Auch danach waren die Harsumer zumeist 2. Sieger bei vielen direkten Duellen und die überwiegende Harsumer Mehrheit unter den ca. 100 Zuschauern befürchtete Schlimmeres.

Der Erste vernünftige Angriff des SCH führte dann nach einer Flanke von Timo Schrader durch Adrian Wohlfahrt zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich. Nun bekam die Pohl-Elf das Spiel von Minute zu Minute besser in den Griff und belohnte sich mit weiteren Treffern durch Miguel Werner (FE), einem Eigentor des SVE und dem 2. Tor von Adrian Wohlfahrt zum 1:4 Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel setzte die Kroll-Truppe auf noch mehr Offensive und ermöglichten uns diverse tolle Kontermöglichkeiten. Timo Schrader, Daniel Faulhaber und Jan Luca Wichmann hätten dabei das Ergebnis frühzeitig noch deutlicher gestalten können. Erst das 1:5 durch Wichmann sorgte für Entspannung unter den vielen SC-Fans und den Verantwortlichen auf der Trainerbank.

Warum die Eintracht in den beiden vergangenen Begegnungen insgesamt 9 Tore erzielen konnte, wurde trotzdem noch einige Male deutlich. SC-Keeper Daniel Stolte sorgte mit 3 sensationellen Paraden für mehrere staunende Reaktionen. Trotzdem gelang erneut Palcewski in der 88. Minute der Treffer zum Endstand von 2:5.

Kurz danach beendete die sehr sichere Schiedsrichterin Celina Dettmering die extrem faire Begegnung ohne Gelbe Karten aussprechen zu müssen. Endlich belohnte sich unser Team für die gute Leistung mit 3 überlebenswichtigen Punkten.

Am Rande der Sportanlage der Eintracht wurde in der Schlussphase ein Feuerwerk gezündet das vielen Silvesterfeiern gut zu Gesicht stehen würde. Aber nur Gerüchtehalber soll die SC Fankolonie dafür verantwortlich gewesen sein. 🙂

Evtl. teuer bezahlen mussten wir den Sieg aber durch eine Knieverletzung für den heute bärenstarken Miguel Werner. Dieser verletzte sich bei einer unglücklichen Bewegung auf dem Kunstrasen und die Schmerzen lassen schlimmeres Befürchten.

Wir drücken natürlich Miguel beide Daumen das es vielleicht nicht ganz so dramatisch ist.

SCH verliert trotz starker Leistung mit 1:0

Eine ganz bittere Niederlage kassierte unser SCH heute beim Tabellensechsten Mühlenberger SV.

Insbesondere vor der Pause war die Pohl-Elf klar überlegen und erspielte sich 4 gute bis sehr gute Torgelegenheiten. Leider bissen sich die SC-Stürmer ihre Zähne am überragenden Keeper der Gastgeber aus. Mit einem für uns sehr unglücklichen 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel war das Spiel deutlich ausgeglichener mit wenigen klaren Aktionen vor bzw. in den Strafräumen. Auf Harsumer Seite scheiterte Timo Schrader zweimal bei guten Kontermöglichkeiten und verpasste somit den durchaus möglichen und auch verdienten Auswärtssieg.

Extrem bitter und zum bisherigen Saisonverlauf passend musste dann Keeper Connor Uhrbach in der 83. Minute den einzigen gefährlichen Ball des MSV zum 1:0 passieren lassen. Schütze des unhaltbaren goldenen Treffers war Matthias-Sven Braczkowski.

Nach der sehr schwachen Leistung in Drispenstedt war das heute eine gute Leistung. Nutzt aber nichts wenn keine Punkte damit eingefahren werden. Für die nach dem Spiel verteilten Komplimente des Gegners können wir uns rein gar nichts kaufen.

Aktionstag #respektfürdenschiedsrichter

Nicht nur im Kreis Hildesheim werden Schiedsrichter während Spielen beleidigt oder angeschrien. Allerdings gipfelte hier im Kreis die Aggression in dem körperlichen Angriff auf Geoffrey May. Dieser ließ sich jedoch nicht unterkriegen: Trotz der schlimmen Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, stand er zeitnah wieder bei einem Spiel der Ü40 beim ESV Hildesheim als Schiedsrichter auf dem Platz. Angespornt von dem Gespräch mit Geoffrey May nach dem Spiel entstand unter den Schiedsrichtern Oliver Koslowski, Thomas Nowak und Niklas Nowak die Idee für ein Benefizspiel. Dieses soll nicht nur an den Angriff auf Geoffrey May erinnern, sondern auf die Situation von Schiedsrichtern hinweisen. Unsere Vereine ESV Hildesheim und SC Harsum organisierten daraufhin den gemeinsamen Aktionstag, der letzten Samstag auf der Anlage am Pferdeanger beim ESV Hildesheim stattfand.

Der ESV Hildesheim wurde durch die 1. Herren und das Ü40-Team, der SC Harsum durch die 3. Herren sowie Vertreter der A- und B-Jugend. Ganz bewusst entschieden wir uns dazu, Teams zu entsenden, die den Schiedsrichtermangel in erster Linie spüren. Ziel des gemeinsamen Aktionstages waren also nicht die Ergebnisse aus den beiden Spielen. Er sollte vielmehr in aufgelockerter Atmosphäre darauf hinweisen, welche Eindrücke während der Spiele auf die Schiedsrichter:innen einprasseln und für die Arbeit als Schiedsrichter:in werben.

Den Anstoß der Spiele (ESV Ü40 : SC Jugend und ESV 1. Herren : SC 3. Herren) übernahmen Kreisschiedsrichter-Obmann Marcin Kuczera und der stellvertretende Harsumer Bürgermeister Marc Ehrig. Während der Spiele wurden Belehrungen und Besserwisserei gegenüber dem Schiedsrichter-Gespann mit freiwilliger Zahlung von 5.- EUR “geahndet”. Hierbei stand jedoch der Spaß im Vordergrund. Die so gesammelten Gelder werden einem Kinderhospiz zur Verfügung gestellt. Nach dem gemeinsamen Aktionstag berichteten die Veranstalter stolz, dass insgesamt 600.- EUR zusammenkamen. Einen Beitrag leisteten auch alle Schiedsrichter-Assistenten – allesamt Spieler und Schiedsrichter der B- und C-Jugend des SC Harsum: sie haben ihre Spesen ebenso der guten Sache gespendet.

Also alles prima? Nicht ganz: Obwohl das Ehrenamt immer wieder als wichtig angesehen wird, waren wir verwundert und überrascht, dass viele der eingeladenen Gäste aus Politik und Fußball nicht zu diesem Event kamen, zum Teil sogar trotz Zusage. Das hinterlässt Unverständnis und bei allen Engagierten eine deutliche Leere. Deswegen bedanken wir uns umso mehr beim Kreisschiedsrichter-Obmann Marcin Kuczera, Kreisschiedsrichteransetzer Jürgen Hast und stellvertretenden Bürgermeister aus Harsum Marc Ehrig, die die Veranstaltung nicht nur durch ihre Anwesenheit, sondern durch ihr Engagement unterstützten. Unser Dank gilt ebenso den vielen helfenden Händen, die den gemeinsamen Aktionstag möglich und erfolgreich gemacht haben: die Ideengeber, die Würstchengriller, der Platzbauer, die T-Shirt-Veredler und Banner-Ersteller. DANKE!

Wie hier zu sehen ist, ist ein Fußballleben insbesondere im Amateurbereich ohne Ehrenamtliche und Schiedsrichter nicht möglich. Nach Aussage von Thomas Nowak (Geschäftsführer NFV Kreis Hildesheim) haben sich die Zahlen der aktiven Schiedsrichter:innen seit 2008 nahezu halbiert. Aktuell macht der Verbandsschiedsrichter auf den permanenten Schiedsrichtermangel in seinem Schreiben vom 27.10.2022 aufmerksam. Auch er sieht die Gründe in der wachsenden Respektlosigkeit gegenüber Schiedsrichter:innen. Mit unserem Aktionstag haben wir damit den Zahn der Zeit getroffen und in entspannter Atmosphäre auf die Missstände aufmerksam gemacht.

Leistungsgerechtes Unentschieden im Derby

Am gestrigen Sonntag empfing unsere Zwote den Ortsnachbarn aus Förste. Die SSV Förste 1.Herren reiste coronabedingt nicht mit dem stärksten Kader an, jedoch war es ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Torwart Marlon Rosenkranz feierte nach seiner Verletzung im Aufstiegsspiel endlich sein Comeback und hielt bärenstark. Seitens SC defintiv der Mann des Spiels.

Nach einem Monat „Spielpause“ zeigte unsere Zwote eine ordentliche Leistung, gegen eine junge und etablierte Kreisliga-Truppe.

Vor dem Spiel überreichte der Hauptsponsor unserer Zwoten, Reiner Herzog, im Namen seiner Fahrschule „City Fahrschule Hildesheim“, einen neuen Satz Trikots + neue Trainingsanzüge.

Kapitän Philipp Jörrens, Co-Trainer Andreas Grzesik und Trainer Thorsten Budde bedankten sich bei Reiner Herzog. Wie auf den Fotos zu sehen präsentierten sie die neuen Klamotten prompt.

Im Amateurbereich ist es zur heutigen Zeit nicht immer ganz so einfach einen Sponsor zu finden, gerade auch für zweite Mannschaften. Auch hier noch mal ein riesen Dank an alle Sponsoren, Unterstützer, Fans und Freunde. Auch ihr habt einen großen Verdienst daran, dass die Zwote in der Kreisliga spielt!

#DieZwote

post

SCH verliert erneut trotz guter Leistung

Das vielleicht beste Saisonspiel unseres SCH ging heute auf dem Kunstrasenplatz des SV Gehrden gegen den spielstarken Gastgeber mit 3:1 verloren.

Insgesamt machte der SCH trotz großer personeller Probleme über die kompletten 94 Minuten ein ordentliches bis gutes Spiel. Zwischenzeitlich war beim Stand von 1:1 in der 53. Minute sogar ein überraschender Punktgewinn möglich gewesen. Dieser Treffer ging auf das Konto von Adrian Wohlfahrt (Foto) nach einer Ecke von Miguel Werner.

Weitere gute Möglichkeiten von Evan Schaer, Jannik Meyer, Luca Kükelhahn und Timo Schrader konnten leider nicht genutzt werden.

Aber auch der SVG hatte insbesondere nach den brandgefährlichen Standards und blitzschnellen Kontern einige gute Möglichkeiten die der gut aufgelegte Daniel Stolte teilweise überragend entschärfen konnte. Da zeigte sich die Klasse des SVG und machte deutlich warum dieses Team zu den absoluten Favoriten gezählt wurde.

Auch wenn wir erneut ohne Punkte den Spieltag ad Acta legen müssen bleiben heute überwiegend positive Erkenntnisse. In dieser schwierigen Lage bleibt nichts anderes übrig die guten Situationen mitzunehmen und diese kleinen Erfolgserlebnisse im Kopf zu speichern.

Trotz der Niederlage erkannte SC Coach Sven Pohl einiges Positives: „Das war gegenüber der 1:4-Niederlage gegen die im Vergleich zu Gehrden deutlich schwächeren Arnumer ein starkes Signal. Da stand eine Mannschaft auf dem Platz, die gewinnen wollte. Einsatz und Leidenschaft haben gestimmt. Das muss gerade in dieser nicht einfachen Tabellenlage in jedem Spiel unser Anspruch sein.”