Not seeing a Scroll to Top Button? Go to our FAQ page for more info.
SC Harsum startet Projekt mit der DFL Stiftung
 
Mit der Teilnahme am Projekt „Jugend-Trainer-STÄRKEN“ der DFL Stiftung geht der SC Harsum weiter neue Wege in der Jugendarbeit und Trainerqualifizierung.
„Wir wollen die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen neben der fußballerischen auch in der persönlichen sowie sozialen Entwicklung aktiv unterstützen“,
erklärt Karsten Herzog, Trainerkoordinator und zertifizierter Antigewalt- und Deeskalationstrainer des SC, kurz die Ziele des Projekts. Er nimmt zusammen mit
Alexander John, der ebenfalls Trainerkoordinator des SC ist, an den Veranstaltungen teil und dient als Multiplikator.
„Jugend – Trainer – STÄRKEN“ wurde von der DFL Stiftung gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung und in Kooperation mit Arbeit und Leben Bielefeld e.V. 2018 ins
Leben gerufen.
Ziel ist es, Trainer in ihrer Schlüsselrolle als verantwortungsvolle Vorbilder zu stärken, das Umfeld der beteiligten Vereine in Bewegung zu bringen und Jugendliche in konkreter
 Projektarbeit zu erreichen. Dabei agieren Proficlubs und Amateurvereine gemeinsam. Insgesamt bis zu acht Proficlubs der Bundesliga und 2. Bundesliga kooperieren mit jeweils
bis zu fünf Amateurvereinen in ihrem Umfeld. In einem zweijährigen Prozess durchlaufen sie die drei Projektphasen.

Beide Seiten lernen gemeinsam, ihre Vereinsstruktur und -tätigkeit demokratiefördernd zu gestalten, entwickeln hierzu Ideen und führen gemeinsame Veranstaltungen
oder Projekte durch. Bereits am Projekt teilgenommen haben Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, Eintracht Braunschweig und Arminia Bielefeld.

Im Blick bleibt dabei immer die soziale Komponente. Der Auftakt zum Projekt fand für den SC Harsum in Braunschweig statt. Die Teilnahme kann nur durch die Benennung
durch einen Proficlub, in diesem Fall Eintracht Braunschweig, erfolgen. „Wir beobachten die Vereine der Region stets aufmerksam und sind regelmäßig in konstruktivem
Austausch miteinander. Die Zusammenarbeit mit dem SC Harsum verlief immer sehr professionell und kollegial. Daher wollten wir den Verein auch gerne bei diesem
Projekt dabei haben“, erklärt Dennis Kruppke, Organisatorischer Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der Eintracht.

Deutschlandweit sind lediglich vier Standorte mit je fünf Vereinen in das Projekt gestartet. Der erste Erfolg ist bereits sichtbar. Mit Alexander John hat der Verein einen von
der DFL Stiftung zertifizierten Fair-Play-Trainer. Mittlerweile fand schon der nächste Workshop zum Thema Deeskalation statt. Auch dabei konnten Karsten und Alexander ihr Wissen
einbringen und erweitern.
Der SC Harsum freut sich bereits auf die nächsten Projekttage.

Die Projektteilnehmer (Alexander John 5. von rechts)

SC Harsum von 1919 e.V.

DFL Stiftung